Seelsorge-Zelt

Notunterkunft für Geflüchtete auf dem Messegelände

Auf dem Messegelände Hannover haben Stadt und Region Hannover eine Notunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine eingerichtet. Zudem befindet sich dort die Erstaufnahmestelle des Landes Niedersachsen. Der Bahnhof Messe/Laatzen dient als bundesweites Drehkreuz für die Verteilung der aus der Ukraine geflüchteten Menschen. Zahlreiche Einsatzkräfte, freiwillige Helfende und Dolmetscher*innen sind im Dauereinsatz, der körperliche und seelische Kräfte enorm beansprucht.  

Seelsorge-Zelt

Die christlichen Kirchen sind mit der Organisation eines Seelsorge-Angebots vor Ort beauftragt worden. Auf dem Messegelände wurde in Halle 13 (Eingang West 1) ein "Seelsorge-Zelt" für Geflüchtete und Einsatzkräfte eingerichtet. Jeden Nachmittag von 16-19 Uhr sind zwei Seelsorger*innen vor Ort und stehen für Gespräche bereit. Eine dritte Seelsorge-Kraft ist als Bereitschaft bzw. Krankheitsvertretung eingeteilt und kann im Bedarfsfall hinzugezogen werden.

Gesucht werden berufliche Seelsorger*innen aber auch Ehrenamtliche mit entsprechender Seelsorge-Ausbildung. 

Kontakt ev. Kirche:

Insa Becker-Wook
Tel.: 0511-30187618
Mobil: 0172-5147448
insa.becker-wook@evlka.de

Pastor Fabian Gartmann
Tel.: 0511/8489800
fabian.gartmann@evlka.de 

Kontakt kath. Kirche:

Regina Ingelmann
Tel.: 0511/1640544
Mobil: 0151/70827110
r.ingelmann@kath-kirche-hannover.de 

Rüdiger Wala
Mobil: 0179/3952990
presse@kath-kirche-hannover.de

Das Formular ist nicht mehr verf├╝gbar.